Der rote Sonnenschirm

Mein Guck auf's Ammerland und den Rest der Welt

Der Sätzetauscher

2 Kommentare

„Ich schaffe das nie!“, jammere ich. Wütend. Hilflos. Partiell verzweifelt.
Schauplatz Schwimmbad.
Ich kann’s halt einfach nicht, das Kraulen!
Wenigstens keiner da, der meine Schmach sehen könnte. Es nieselt. Und das hier ist kein Indoor-Rutschen-Sprudel-Vergnügungsplanschvergnügen, sondern ein echtes 25-Meter-Becken. Draußen.
Nur meine beste Hälfte. Der stoppt augenblicklich sein Bahnenschwimmvergnügen.
„Was los?“ blubbert er. Guckt bedingt durch die Schwimmbrille glupschäugig zu mir rüber.
„Ich lerne das NIE!“ schimpfe ich wieder und mache gehörig Wellen dabei.
„Ist doch ganz leicht. Klar lernst du das. Guck…“
Dass er nun ganz nah bei mir ein paar gekonnte Kraulzüge macht, hilft mir auch nicht gerade weiter.
Ich kann’s einfach nicht.
Kraulen. Ich würde so gerne… Sieht wahnsinnig leicht aus… Wenn ich nur könnte – alles wäre besser. Ich könnte Bahnen ziehen – mindestens so viele wie er! Weil Kraul ist bestimmt viel weniger anstrengend als Brust. Kraul ist der Himmel im Schwimmbecken! Ach, könnte ich doch bloß…!
Aber wie gesagt: Ich kann’s halt nicht.
„Schau!“ Ich blubbere ein bisschen. Lege mich aufs Wasser, beginne meine Arme zu bewegen, erst rechts, dann links – AUSATMEN – dann rechts. Jetzt Kopf aus dem Wasser und – EINAT – husthustjapspaddel –
„SIEHST-DU-ICH-SAG’S-DOCH!!“
Seit 30 Jahren geht das so. Seit den Schulschwimmstunden. Damals. Als ich noch jung war. Und Luft hatte ohne Ende: 25 Meter hin, schnauf, 25 Meter zurück, schnauf. Kein Witz. Und irgendwie fast lebensbedrohlich.
Jedenfalls kann man eines nicht behaupten: Dass ich aufgegeben hätte!
Wenigstens habe ich nie aufgehört, darüber zu schimpfen, dass ich’s halt einfach nicht kann. Stimmt ja auch!
Ich kann nicht kraulen.

Seit ein paar Tagen ist ER da: Der Nasenzwicker! Fand einfach so den Weg in meine Badetasche. Und, was soll ich sagen? Er verschafft mir den Kraul-Durchbruch.
Erst nur ein paar vorsichtige Züge, gestern schon eine ganze Bahn – und heute vielleicht zwei?
Er löst mein Atemproblem.
Er ist ein Wunderding.
Ein Motivator.
Nein! Eigentlich ist er das: Ein wunderbarer Sätzetauscher.
„Ich KANN kraulen. Geht ganz leicht, schau!“

Nasenzwicker

Wunderbarer Sätzetauscher

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Sätzetauscher

  1. Du kannst es, ja, Konfetti! 🙂 Habe sehr gelacht beim Lesen deiner schönen Geschichte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s