Der rote Sonnenschirm

Mein Guck auf's Ammerland und den Rest der Welt

Nach dem Regen

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt Spaziergänge und Spaziergänge. Heute morgen so gegen halb sieben, zum Beispiel, da war der Himmel so hellblau und voller Lerchengesang, dass es gar nichts anderes gab, als drauflos zu stapfen. Mit großen Schritten vorwärts. Dem Tag entgegen.

Licht im Dunkelwald

Licht im Dunkelwald

Gestern dagegen, so ziemlich genau zwölf Stunden zuvor, da war es eher ein Tappen und Schlendern, ein langsames Gehen. Weil endlich – die Sonne durchbrach. Weil der Dunkelwald bei Schöngeising plötzlich so hell strahlte. Weil die niedrig stehende Sonne sich in Millionen Wassertropfen brach und die Helligkeit zum Gleißen und Glimmen brachte. Wow! Was für eine Sommerpracht! Wie viele Sorten Grün!

Eichhörnchens Schatz

Eichhörnchens Schatz

Wie viele Sorten Schatten – lang und dünn und schwer wie eine Decke, grau und dunkelbläulich und nachtschwarz.

Und darin verborgen – ein kleiner Schatz.

Wolkenbilder

Wolkenbilder

Jetzt ist es Mittag.

Der Wind treibt Wolken übers Land, Feen und Ungeheuer, Schleier und kleine Spinnen und Käfer, Vögel und Walrosse.

Spaziergängers  Wunderland.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s